Von der Produktpräsentation bis zu wissenschaftlichen Kongressen, Messen, Sport- oder Kulturveranstaltungen reicht der Bogen des Eventmanagements. Ich stelle heute einige Fragen an die engagierte Eventmanagerin der Agentur eventissimo, Petra Hirnschall: www.eventissimo.at

Welche Rolle spielt bei Deiner Arbeit die Kommunikation, wenn Du an diese Bandbreite der Tätigkeiten und die einzelnen Ansprechpartner denkst?

Die Kommunikation bei einer Produktion ist sehr vielfältig. Der Eventmanager stellt eine ganz zentrale Rolle in der Kommunikation dar, da er oft das Bindeglied zwischen dem Kunden und den Lieferanten darstellt. Je nachdem, ob ich mit Technikern, Künstlern oder Auftraggebern spreche, muss ich meine Kommunikation anpassen. Die Herausforderung besteht also darin, jedem die Aufgabenstellungen in seiner eigenen Sprache zu übermitteln, um sicherzustellen, dass er weiß, was zu tun ist. Dazu ist es hilfreich, das jeweilige Fachvokabular zu kennen.

Wo haben sich die größten Missverständnisse ergeben bzw. wo hattest Du bisher die größten Herausforderungen?

Das bisher größte Missverständnis entstand bei einem Kunden, der schlichtweg vergessen hatte, uns seine genauen Vorstellungen vom Ergebnis mitzuteilen. Er ging davon aus, dass alle Beteiligten denselben Wissensstand wie er selbst hatten, und am Tag der Generalprobe stellte sich heraus, dass dem nicht so war. Es bedarf dann eines sehr erfahrenen und kreativen Teams, verlässlicher Partner und vieler ungeplanter Überstunden, um am Ende doch noch das gewünschte Ergebnis liefern zu können.

Eventmanagement ist – wie vieles in der Marketing/Kommunikationswelt – ein englischer Ausdruck: Glaubst Du, diese Anglizismen verleiten dazu, dass Kunden/Auftraggeber oft andere Bilder, ein anderes Verständnis davon bzw. andere Erwartungshaltungen daran haben und dass es oft nötig ist, ihnen das mal „zu verdeutschen“, damit alle auf einem gleichen „Verständnisniveau“ sind?

Ich denke, mittlerweile haben sich die Anglizismen gerade in der Eventbranche etabliert. Für Manches fällt mir gar kein deutscher Begriff ein. Es ist jedoch so, dass ich gerade bei neuen Kunden zusätzlich mit eigenen Worten beschreibe, was mit einem englischen Begriff gemeint ist, um ihn entweder an die Bedeutung heranzuführen oder sicherzustellen, dass wir derselben Sache sprechen.

Was sind für Dich die wichtigsten Kriterien für professionelles Eventmanagement?

Die wichtigsten Eigenschaften für professionelles Eventmanagement sind ein stark ausgeprägtes Kommunikations- und Organisationstalent, Improvisationsgeschick und Kreativität. Nur wer dem Kunden genau zuhört und viele Fragen stellt, kann das gewünschte Ergebnis liefern. Es gibt keine Event-Produktion, bei der alles zu 100 Prozent nach Plan läuft, weshalb Flexibilität und Erfahrung unabdingbar sind.

Abschließend: Wie siehst Du die Bedeutung von PR bei Events?

PR und Eventmanagement gehören eng zusammen und komplementieren sich. Die Maßnahmen einer guten Pressearbeit unterstützen den Erfolg eines Events und kommunizieren die Botschaften bereits im Vorfeld. Durch gute PR gehen die Teilnehmer mit der richtigen Erwartungshaltung zu einem Event und bekommen im Anschluss eine Nachberichterstattung, was das Event nachhaltig macht.

 

eventissimo wurde aus der Vision gegründet, die Liebe zu Italien, die Freude am Leben und am Feiern mit außergewöhnlichen und ansprechenden Events, die den Anspruch auf höchste Qualität und Exklusivität erheben, zu kombinieren. www.eventissimo.at

Foto eventissimo